Frühlingsgefühle auf vier Hufen

FuttermittelHund, Pferd, Katze 08.03.20 / Anne Lorf
Frühlingsgefühle auf vier Hufen | KohlenStoff powered by CharLine GmbH

Die Sonne lacht, die Tage werden wieder länger. Also endlich wieder rauf aufs Pferd und ab ins Gelände? Was ihr zum Start in die neue Saison beachten solltet.

Endlich ist er da – zumindest gefühlt durch die Sonnenstrahlen im Gesicht, wärmere Temperaturen und bereits merklich längere Tage: der Frühling. Der Abschied vom nasskalten Winter treibt nicht nur uns die gute Laune ins Gemüt, sondern dem einen oder anderen Pferd auch die Hummeln in den Hintern: Frühlingsgefühle lassen selbst den bravsten Routinier zum Jungpferd mutieren, weckt müde Oldies und echte Männer besonders. Statistisch gesehen passieren die meisten Reitunfälle oder Unfälle im Zusammenhang mit Pferden im Frühjahr. Woran das liegt und was ihr tun könnt, um gut und sanft in die neue Reitsaison zu starten, haben wir für Euch zusammengetragen.

 

Auch wenn der Winter heuer nicht gar so streng ausfiel und vielerorts auch kein Schnee lag, habt ihr es vermutlich trotzdem ruhiger angehen lassen; das tägliche Training mit dem Pferd hier und da gegen einen gemütlichen Nachmittag auf der Couch getauscht und überhaupt: Bei Regen und kühler Witterung kürzt man die Tage im Stall doch öfter mal ab. Je nachdem wie groß der Trainingsrückstand also ist, sollte das Programm zunächst langsam wieder hochgefahren werden. Euer Pferd hat sich vielleicht über den Winter dank eingeschränkter Bewegung auch einige Wohlfühlkilos zugelegt, Muskeln und Sehen sind durch weniger Arbeit insgesamt weniger elastisch oder verkürzt und zusätzlich wechseln die meisten Vierbeiner bereits seit einigen Wochen ihr Fell.

 

Gegen ein paar Tage gymnastizierende (Boden-)Arbeit spricht also zu Beginn der neuen Saison nichts, denn so kommt ihr gemeinsam wieder in den Flow, außerdem wird Muskelkater und Verletzungen vorgebeugt. Ausgedehnte Arbeit im Schritt schafft Grundkondition und trainiert fast alle Muskeln des Körpers. Gleichzeitig kann sich so die vielleicht angestaute Energie abbauen und der gesamte Organismus wird schonend wieder an die Arbeit gewöhnt. Nach und nach könnt ihr die Intensität der Trainingseinheiten natürlich erhöhen – immer mit Blick auf euren Partner Pferd.

 

Das Frühjahr ist außerdem eine der Hauptzeiten für Erkrankungen der oberen Atemwege, da die Pferde in der zurückliegenden Boxenzeit einfach mehr Staub durch Heu und Stroh aufnehmen und zeitgleich in der Regel weniger Bewegung an der frischen Luft haben. Vielleicht kennt ihr das typische Abhusten beim Antraben, was für sich allein genommen noch kein Grund sein muss, nervös zu werden. Schwitzt das Pferd dazu jedoch ungewohnt viel und hat es vielleicht auch im Ruhezustand eine erhöhte Atemfrequenz, sollte ein Experte hinschauen.

 

Gerade im Frühjahr empfiehlt sich übrigens eine Kur mit der CharLine Futterkohle: Nach Wurmkuren, Futterwechsel oder –anpassungen und bei der langsamen Umstellung auf die Weide kann die CharLine Futterkohle hervorragend als Unterstützung eingesetzt werden.

Pferde Förderung und Entgiftung der Verdauung. Toxinbildung im Magen-Darm-Trakt sind die Ursache, für viele Probleme. Gute Erfahrungen bei Kotwasser, Koliken und Mauke. zum Produkt
Andrea Walcher

Andrea Walchers Hund Simba bekommt seit er ein Welpe ist die CharLine Futterkohle, aufgrund der Futterumstellung von Milch zu Trockenfutter. Durch den Einsatz von CharLine Futterkohle hat Simba keinen Durchfall mehr, wenn er zum fressen rohes Fleisch bekommt. Zudem begann sein Fell zu glänzen und seine Probleme mit der Verdauung waren Geschichte.

Bei ihren Pferden bemerkt sie, dass sie weniger nervös sind und den Fellwechsel viel besser verkraften. Da die CharLine Futterkohle geruchs- und geschmacksneutral ist, hat Andrea Walcher bei ihren zehn Pferden keine Probleme mit der Akzeptanz.

Bei der CharLine Güllekohle überzeugte sie die rasche und enorme Geruchsbindung. Dank der Kohle sind Andrea Walcher und ihr Mann bei der Gülleausbringung nicht mehr an ihren Hotelbetrieb gebunden und können jederzeit die Gülle aufs Feld bringen. 

Andrea Walcher | Hotel Lärchenhof Ramsau

mehr lesen
Karin Riegerbauer über unsere Futterkohle | Kohlen-Stoff von CharLine
Karina Riegerbauer

Liebes CharLine Team,

dieses Jahr auf der "Pferd Wels"bin ich auf eure Futterkohle aufmerksam geworden. Ich habe ein Pferd, das koppt, daher bin ich immer auf der Suche nach Produkten, die den Magen-Darmtrakt positiv beeinflussen. Ich wurde bei euch am Stand perfekt beraten und habe gleich einen Kübel Futterkohle gekauft. Mittlerweile bin ich voll überzeugt von CharLine Futterkohle: Der Allgemeinzustand von meinem Pferd hat sich deutlich verbessert, auch der Appetit wurde mehr! Die Futterkohle ist jetzt fester Bestandteil in der Futterration meines Pferdes und ich kann es mit bestem Gewissen weiterempfehlen.Vielen Dank an euch für ein tolles Produkt, das die Gesundheit meines Pferdes definitiv positiv beeinflusst.

Karina Riegerbauer | Little Lake Ranch

mehr lesen
Dr. Marie Lindinger

Das Therapie- und Analysesystem Metavital zeigt nach 3-4 Wochen deutliche Verbesserung der Darmflora. Auffällig ist auch, dass sich die Haut verbessert bzw. stabiler wird. Pferde die immer wieder Probleme mit Mauke oder nicht heilende Wunden haben erfahren durch die Verabreichung der Futterkohle auch eine deutliche Verbesserung.

Dr. Marie Lindinger, "Pferde Therapiezentrum Aschheim"

mehr lesen
Rudi Haller

Um die Höchstleistungen zu bringen, die von unseren Trabern erwartet werden, steht ihr Wohlbefinden für uns immer an erster Stelle. Auch kleinere Probleme müssen dabei stets verbessert werden. Orlando Jet, seines Zeichens Traber des Jahres 2016 in Deutschland, hatte beispielsweise immer Probleme mit Entzündungen seiner Hufballen, die wir äußerlich nicht vollständig in den Griff bekamen. Seit einigen Monaten bekommt er täglich die CharLine Futterkohle. Es ist für uns ein unglaublicher Erfolg, zu sehen, dass wir seine Probleme damit mittlerweile vollständig behoben haben. Er ist gesünder denn je und bereitet sich bereits wieder auf die neue Saison vor. Und das dank CharLine Futterkohle selbst im Winter bei schwierigen Witterungsverhältnissen mit vier gesunden Hufballen.

Dank dieser tollen Erfahrung setzen wir die Futterkohle mittlerweile auch bei anderen Pferden ein und sehen hier tolle Resultate.

Rudi Haller mit seinem "Orlando Jet"

mehr lesen