Nesselfieber beim Pferd

Dog, Horse, Cat 14.07.22 / Anne Lorf

So plötzlich wie es kommt, ist es meistens auch wieder weg: Nesselfieber lässt das Pferd innerhalb kürzester Zeit aussehen wie Streuselkuchen. Was außer Insektenstichen noch hinter den Hautpusteln stecken kann, und wie ihr im Notfall reagieren müsst - steht im KohlenStoff!

Der Anblick versetzt Pferdebesitzerregelmäßig in Angst und Schrecken: Das Pferd kommt über und über besäht mit Pusteln auf der Haut von der Weide, aus der Box oder vom Ausritt zurück. Gerade auf der Brust, dem Hals und am Bauch breiten sich in kürzester Zeit Quaddeln auf der Haut des Pferdes aus, die mit Flüssigkeit gefüllt sind, erhaben und sich auch zu großflächigen Schwellungen zusammenschließen können. Auch streifenförmig können diese Quaddeln auftreten – ein besonders verstörender Anblick, erinnert er doch an die Spuren von Peitschenhieben. Insektenstiche, Kontakt mit Pflanzen oder unverträglichen Stoffen aus der Umwelt sowie dem Futter können Auslöser sein.

 

Doch was steckt dahinter? Das Nesselfieber, auch Nesselsucht oder im Fachterminus Urtikaria genannt, tritt selten mit Juckreiz und einem damit einhergehenden Scheuern auf, außer in sehr schweren oder chronischen Fällen. Bei der Urtikaria handelt es sich um ein Symptom einer übermäßigen Immunreaktion des Pferdes. Im Zuge dieser Immunreaktion erhalten die Zellen des Immunsystems ein Signal zur Freisetzung von Histamin und anderen immunologischen Signalstoffen, die für die typische Hautreaktion verantwortlich sind. Zumeist werden als Reaktion auf Futter- und Umweltallergene spezifische Antikörper gebildet. Eine übermäßige Freisetzung von Histamin bzw. eine generelle Allergiebereitschaft kann aber auch durch andere Faktoren wie Medikamentengabe, Infektionen, Produkte des eigenen Stoffwechsels oder Stress ausgelöst oder begünstigt werden.

 

Als Sofortreaktion hilft ein Verbringen des Pferdes in den Stall, das Abwaschen des Körpers mit kühlem (nicht eiskaltem!) Wasser, sowie der Tierarzt. Insbesondere, wenn die Körpertemperatur, Puls oder Atmung außerhalb des Rahmens liegen, das Pferd sichtlich gestresst ist oder Schmerzempfinden zeigt und ganz besonders, wenn der Kopf sowie der Übergang zum Hals betroffen ist: Starke Schwellungen am oder rund um Kehlkopf und Zunge bergen ein Erstickungsrisiko! Mit Kortison und Antihistaminika kann der Veterinär Soforthilfe leisten.

 

Wenn Pferde an wiederkehrender oder chronischer Nesselsucht leiden, ist die Ursachenforschung entsprechend schwierig und wichtig. Gerade die Stoffwechselsituation des Pferdes sollte dabei unter die Lupe genommen werden, denn allergische (Über-)Reaktionen des Immunsystems sind nicht selten Zeichen eines überlasteten Entgiftungssystems. Hierzu zählt die Überprüfung des Rauh- und Kraft- sowie vor allem des Zusatzfutters des Tieres, welches nicht selten synthetische Inhaltsstoffe enthält, die den Körper neben ihrer eigentlich unterstützend gemeinten Funktion eher belasten. Über ein Ausschlussverfahren kann man hier zum Auslöser kommen.

 

Die CharLine Futterkohle bindet belastende Stoffwechselprodukte im Körper des Pferdes und ist auch für Pferde mit Nesselfieber eine gute Wahl, da ein intaktes Immunsystem eng mit einem gut regulierten Magen-Darm-System einhergeht. Wir empfehlen für wiederkehrende Symptome der Nesselsucht die dauerhafte Gabe der Futterkohle; einfach mit dem normalen Futtern zusammen.

horses Positive impact on the digestive tract. Toxins in the digestive system are the reasons for many problems. Very positive experiences have been made in cases of horses suffering from grapes, colics and faecal water syndrome. zum Produkt
Stefanie Holzer

I have been adding CharLine FeedChar to the feed of my horses since October 2015. Since then, even the gelding, who is supposed to be very prone to suffer from colics, hasn't had any diseases.

Stefanie Holzer from the riding stable "Reitstall HOLZER HOF"

Dr. Marie Lindinger

Das Therapie- und Analysesystem Metavital zeigt nach 3-4 Wochen deutliche Verbesserung der Darmflora. Auffällig ist auch, dass sich die Haut verbessert bzw. stabiler wird. Pferde die immer wieder Probleme mit Mauke oder nicht heilende Wunden haben erfahren durch die Verabreichung der Futterkohle auch eine deutliche Verbesserung.

Dr. Marie Lindinger, "Pferde Therapiezentrum Aschheim"

read more
Andrea Walcher

Andrea Walchers Hund Simba bekommt seit er ein Welpe ist die CharLine Futterkohle, aufgrund der Futterumstellung von Milch zu Trockenfutter. Durch den Einsatz von CharLine Futterkohle hat Simba keinen Durchfall mehr, wenn er zum fressen rohes Fleisch bekommt. Zudem begann sein Fell zu glänzen und seine Probleme mit der Verdauung waren Geschichte.

Bei ihren Pferden bemerkt sie, dass sie weniger nervös sind und den Fellwechsel viel besser verkraften. Da die CharLine Futterkohle geruchs- und geschmacksneutral ist, hat Andrea Walcher bei ihren zehn Pferden keine Probleme mit der Akzeptanz.

Bei der CharLine Güllekohle überzeugte sie die rasche und enorme Geruchsbindung. Dank der Kohle sind Andrea Walcher und ihr Mann bei der Gülleausbringung nicht mehr an ihren Hotelbetrieb gebunden und können jederzeit die Gülle aufs Feld bringen. 

Andrea Walcher | Hotel Lärchenhof Ramsau

read more
Erfahrungsbericht Pia Fischer, Futterkohle für Pferde
Pia Fischer

Mein 17-jähriger Oldenburger Wallach bekommt die Futterkohle nun seit gut einem Monat. Ich habe damit begonnen, als er 24 Std. auf die Koppel gekommen ist. Er hat grade in dem Zeitraum immer mit Kotwasser oder sogar leichtem Durchfall zutun. Die Futterkohle hat sichtlich geholfen, er hatte relativ schnell keinerlei Probleme mehr mit der Verdauung und hat entsprechend normal geäppelt. Außerdem frisst er sie gut, obwohl er sehr pingelig mit Futterzusätzen ist. Vielen Dank für dieses tolle Produkt. 

Pia Fischer mit ihrem Wallach

Angela Brousil

Both, the scientific reports and the insights of your customers made me curious. I bought a bucket out of sheer curiousity. I was able to notice clear and above all very fast positive effects on horses who had been suffering from chronic intestinal diseases and were considered as incurable!

Angela Brousil

Rudi Haller

To bring the highest performance expected of our trotters, their well-being is always our top priority. Even smaller issues have to be improved. Orlando Jet, trotter of the year 2016 in Germany, always had problems with inflammation of his hoof bulbs, which we never got completely under control. For some months now, he has been getting CharLine FeedChar on a daily basis. It is an incredible achievement for us to see, that we have now completely resolved his problem by using FeedChar. He is healthier than ever and already preparing for the new season with four healthy hoof bulbs even in difficult wintry weather conditions.

Due to this great experience we have been using FeedChar for other horses as well and can see here great results.

Rudi Haller and his "Orlando Jet"